Hardboot Update Scarpa F1 2.0

Hardboot Update Scarpa F1 2.0

Hardboot Update Scarpa F1 2.0

 

Wie so oft vergeht die Zeit zu schnell. Einige Optimierungen werden gemacht, aber dann sind auf einmal 1.000 Sachen wichtiger und schwups verschwinden die besten Ideen in der Versenkung. So auch bei meinen Scarpa Hardboot Schnitzereien. Den Anfang hab ich vor 3 Jahren gemacht. Da gibt‘s auch einen Bericht dazu LINK. Aber was ist seit dem passiert?

Bild letzter Stand

Erst mal lange nix, aber vor kurzem hat’s mich wieder angefixt. ll

Das Hauptkriterium beim Hardboot liegt ganz klar im Flex nach vorne und zur Seite. Und das, was den Flex maßgeblich beeinflusst, ist die Zunge. Ja, das silberne Stück Kunststoff ist wirklich das entscheidenden Bauteil an dem Boot. Die Wildschnee Lösung für den Surferstyle im Dowhnill ist echt hippylike: Ein richtiger Fransenschnitt, mit radikaler Kürzung nach dem Motto: Drei mal abgeschnitten und immer noch zu kurz. D.h. wer’s selber macht, tut gut daran, hier immer in kleinen Etappen vorzugehen. Nach gut kommt kaputt.

Am besten hat sich die Bohr-/Schnitt-Technik bewährt. Also erst bohren, dann schneiden.

Als Dessert hab ich den Schaft noch mal um ein Paar mm gekürzt und die Kontur nachgesetzt.

So weit wie‘s jetzt is, is schon ganz gut. Das lass ich jetzt erst mal so. Zumindest so lange, bis irgendwer eine Wahnsinnskonstruktion postet, die ich dann unbedingt implementieren muss. Aber bis es so weit ist, wird erst mal ausgerückt – vielleicht fällt mir dabei ja selber noch was ein.

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-image: url(https://wildschnee.de/wp-content/uploads/2018/05/header_back.jpg);background-size: cover;background-position: center top;background-attachment: scroll;background-repeat: initial;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 200px;}